WÜRZBURG

Ziel: Ein Denkmal für die ermordeten Juden Mainfrankens

3000 Menschen gingen im Mai 2011 den „Weg der Erinnerung“ und gedachten der im Dritten Reich aus Würzburg deportierten Juden. Am 26. September gibt es eine Neuauflage.
Weg der Erinnerung
Etwa 3000 Menschen gedachten am 10. Mai 2011 der von Würzburg aus deportierten und in Konzentrationslagern ermordeten Juden aus Mainfranken. Jetzt gibt es einen weiteren „Weg der Erinnerung“. Archivfoto: Theresa Müller Foto: Theresa Müller
3000 Menschen aus ganz Unterfranken hatten sich am 10. Mai 2011 in Würzburg versammelt, um zum ersten Mal gemeinsam den „Weg der Erinnerung“ zu gehen. Aufgerufen dazu hatte die Projektgruppe „Wir wollen uns erinnern“. Der Weg dieses Gedächtnismarsches führte vom Platz'schen Garten bis zum Ladehof in der Aumühle.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen