ERLABRUNN

Zukunft von Hotel und Weinhaus blieb vage

Zwar bot der potentielle Investor für das ehemalige Hotel- und Weinhaus Vorschläge an, aber Gemeinderäte und Anlieger blieben skeptisch.
Der Innenhof soll nach einem Umbau des Hotelbereichs zu barrierefreien Appartements ebenso erhalten bleiben wie das unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus (links) und der Hofladen (rechts). Foto: Foto: H. Ehehalt
Vor allem die Mitglieder des Gemeinderates und die unmittelbaren Anlieger des zum Verkauf stehenden Hotel- und Weinhauses Flach nutzten am Pfingstsonntag das Angebot des potenziellen Investors, sich das insgesamt 4000 Quadratmeter umfassende Areal einmal selbst anzusehen. Obwohl das angekündigte kombinierte Nutzungskonzept aus dezentraler Unterkunft für Flüchtlinge, Event-Gastronomie und barrierefreien Wohnungen von den Besuchern durchweg begrüßt wurde, blieben sie gleichermaßen skeptisch. Wie schon in der Sitzung des Gemeinderates vom letzten Donnerstag erläuterte der Investor sein Vorhaben – ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen