WÜRZBURG/JERUSALEM

Zum 90. Geburtstag von Tzipora Jochsberger: Würzburg bleibt ihr unvergessen

„Würzburg, das waren wunderbare Jahre für mich.“ Noch heute begeistert sich die jüdische Musikpädagogin und Komponistin Tzipora Jochsberger über ihre Studienjahre in Würzburg. Von 1934 bis 1938 hatte sie die Israelitische Lehrerbildungsanstalt besucht.
Tzipora Jochsberger 2003 bei einem Besuch in Würzburg. Foto: Foto: Obermeier
„Würzburg, das waren wunderbare Jahre für mich.“ Noch heute begeistert sich die jüdische Musikpädagogin und Komponistin Tzipora Jochsberger über ihre Studienjahre in Würzburg. Von 1934 bis 1938 hatte sie die Israelitische Lehrerbildungsanstalt besucht. 2003 führte sie ein Konzert in der Musikhochschule wieder an den Main geführt. Die Wegbereiterin der jüdischen Musikerziehung feierte am 27. Dezember in Jerusalem ihren 90. Geburtstag. Kulturpreisträger Prof. Klaus Hinrich Stahmer organisierte im März 2003 ein Benefizkonzert für das Projekt „Shalom Europa“. Ausgewählt hatte er zeitgenössische Musik, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen