Bergtheim

Zuschüsse für Sportvereine

Der Sportplatzrasen des SV Bergtheim ist bestens gepflegt. Aber der Rasentraktor ist über 32 Jahre alt und soll ersetzt werden. Dafür gewährt die Gemeinde einen Zuschuss. Foto: Irene Konrad

Zwei Zuschussanträge standen auf der Tagesordnung der Sitzung des Bergtheimer Gemeinderats. Der SV Bergtheim will einen neuen Rasentraktor anschaffen. Dafür haben die SVB-ler Vergleichsangebote eingeholt. Der Favorit ist ein Kompakttraktor mit Dieselmotor, robustem Rahmen und Mähwerk, Heckauswurf und Grasfangbehälter. Er kostet rund 17 500 Euro.

Der neue Rasentraktor ersetzt das bisherige Fahrzeug des Sportvereins, das "wirklich absolut fertig ist und nur dank der guten Pflege von vier Männern der Fußballabteilung" noch funktioniere, erläuterte Sportvereinsvorsitzender Georg Lutz. Der jetzige Rasentraktor sei 32 Jahre alt und habe damit eine lange Lebensdauer gehabt. Das neue Fahrzeug habe den Vorteil einer "vollen Garantie".

Das Sportgelände wird auch von den Kindern der Grundschule genutzt. Deshalb will der Sportverein auch einen Antrag auf Zuschuss für den Rasentraktor beim Grundschulverband stellen. Die Gemeinderäte befürworteten einstimmig einen Zuschuss von 20 Prozent. Der Betrag soll im Haushalt 2020 aufgenommen werden.

Auch der DJK Dipbach wird ein Zuschuss von 20 Prozent zur Renovierung ihres Sportheims gewährt. Es geht um die Materialkosten von rund 2000 Euro für Streicharbeiten, neue Lampen, Gardinen, eine gründliche Fußbodenreinigung und den Umbau der Theke. Die Arbeiten selbst werden in Eigenleistung ausgeführt. Gegen Vorlage von Rechnungen übernimmt die Gemeinde 25 Prozent, gedeckelt auf 500 Euro.

Schlagworte

  • Bergtheim
  • Irene Konrad
  • DJK Dipbach
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Gardinen
  • Lampen
  • SV Bergtheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!