WÜRZBURG

Zweckverband Abfallwirtschaft: Mit Mut an die Spitze Europas

Als 1979 der Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg für die Stadt und die Landkreise Würzburg und Kitzingen ins Leben gerufen wurde, gab es nur harschen Gegenwind. Verbrennung von Abfällen war Neuland.
Die Zweckverbandsvorsitzende Landrätin Tamara Bischof verabschiedete gestern Landrat Waldemar Zorn und OB Pia Beckmann, die seit Jahren bei der Abfall-Entsorgung mit in der Verantwortung waren. Foto: FOTO D. Zwirner
Bei der 100. Zweckverbands-Sitzung am Montag zog die amtierende Vorsitzende des Verbandsrates Tamara Bischof (Kitzingen) gestern Bilanz. Die Ursprungs-Idee, aus Abfall Energie zu gewinnen, war ein absoluter Volltreffer. In der Verbrennungsanlage Würzburg ist die Idee fast perfektioniert. Deshalb war es auch eine kluge Entscheidung, zur Jubiläums-Verbandsversammlung die Gründer, Ideengeber und Zweckverbandsräte der ersten Stunde ins MHKW einzuladen. In ihrer Ansprache nannte Bischof neben den mutigen politischen Entscheidungsträgern vor allem auch die Mitarbeiter im technischen Bereich, die absolute ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen