WOLKSHAUSEN/EUERHAUSEN

Zwei Jahre vor Mordversuch: Verdächtiger drohte vor Gericht

Im Weiher, auf Feldern, auf dem Grundstück des Verdächtigen. Nach dem Mordversuch beim Feuerwehrfest in Euerhausen geht die Suche nach der Waffe weiter. Indessen rückt eine Frage immer stärker in den Fokus.
Zwei Jahre vor Mordversuch: Verdächtiger drohte vor Gericht
Mit Tauchern suchte die Polizei am Donnerstag in einem Weiher bei Wolkshausen nach der Tatwaffe, mit der am Samstag beim Feuerwehrfest in Euerhausen auf einen 55-Jährigen geschossen worden war. Foto: Johannsen/Sat.1
In Wolkshausen (Lkr. Würzburg) geht nach dem Mordversuch eines Mannes auf seinen Nachbarn die Suche nach der Tatwaffe weiter. Ein Taucher suchte im örtlichen Weiher nach der Schusswaffe. Zuvor war die zwei Kilometer langen Strecke vom Festplatz in Euerhausen (Lkr. Würzburg) zum Wohnort des Verdächtigen in Wolkshausen abgesucht worden. Suche nach der Tatwaffe Offenbar hat der tatverdächtige 70-Jährige die Waffe auf der Flucht verschwinden lassen. Zuvor soll er am Samstag beim Feuerwehrfest im benachbarten Euerhausen seinem Nachbarn überraschend in den Rücken geschossen haben. Der 55-Jährige erlitt dabei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen