Würzburg

Zwei Millionen Euro für Projekt von Prof. Chase Beisel

Prof. Chase Beisel
Prof. Chase Beisel Foto: JMU

Für sein Forschungsprojekt „CRISPR Combo“ erhält Prof. Chase Beisel eine fünfjährige Förderung in Höhe von zwei Millionen Euro. Er möchte nach Kombinationen relevanter Schlüsselgene von Krankheitserregern fahnden, um diese künftig mithilfe passgenau designter CRISPR-Genscheren gezielt unschädlich machen zu können. Chase Beisel leitet die Arbeitsgruppe „Biologie synthetischer RNA“ am Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) in Würzburg, einem Standort des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert mit den Consolidator Grants die Forschung von aufstrebenden Wissenschaftlern in Europa.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Europäischer Forschungsrat
  • Forschung
  • Forschungsprojekte
  • Infektionsforschung
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!