WÜRZBURG

Zwei neue Vize-Präsidenten für die Würzburger Uni

Nach der Wahl der neuen Vizepräsidenten der JMU (von links): Barbara Sponholz, Phuoc Tran-Gia, Ekhard Salje (Vorsitzender des Universitätsrats), Baris Kabak, Ulrike Holzgrabe, Universitätspräsident Alfred Forchel, Wolfgang Riedel und Kanzler Uwe Klug Foto: Robert Emmerich

Wechsel an der Spitze der Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU): Neue Vize-Präsidenten sind ab 1. Oktober die Pharmazie-Professorin Ulrike Holzgrabe und Anglistik-Professor Baris Kabak. Sie folgen den Professoren Wolfgang Riedel und Phuoc Tran-Gia nach, die aus Altersgründen nicht erneut kandidieren konnten.

Wahl durch den Universitätsrat

Die Wahl erfolgte am Freitag durch den Universitätsrat, bestehend aus den Mitgliedern des Uni-Senats und zehn Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Weitere Kandidaten gab es nach Main-Post-Informationen nicht. Die Vize-Präsidenten sind für drei Jahre gewählt. Im Jahr 2021 endet dann auch die zweite Amtszeit von Uni-Präsident Alfred Forchel.

Wie die Uni-Pressestelle mitteilt, wird Ulrike Holzgrabe, seit 1999 Inhaberin des Lehrstuhls für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, als neue „Vize“ für die Bereiche Studium und Lehre, Lehrerbildung und Lehramtsstudiengänge zuständig sein. Baris Kabak zeichnet für die Internationalisierung, Alumni und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Zwei Wissenschaftler mit viel Erfahrung

Ulrike Holzgrabe war von 2009 bis 2011 auch Dekanin der Fakultät für Chemie und Pharmazie. Ihr Studium der Chemie und der Pharmazie hat sie von 1974 bis 1982 an den Universitäten Marburg und Kiel absolviert. In Kiel wurde sie 1983 promoviert, 1989 folgte dort auch die Habilitation. Ab 1990 forschte und lehrte sie als Professorin an der Universität Bonn. Zudem übernahm sie Gastprofessuren in Erlangen und Illinois (USA). Von 2004 bis 2007 war Holzgrabe Präsidentin der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft.

Baris Kabak forscht und lehrt seit 2011 als Professor für Englische Sprachwissenschaft an der JMU. Sein Studium der Anglistik und Linguistik absolvierte er ab 1993 an der Bogaziçi University in der Türkei sowie in den USA an der State University of New York in Binghamton und an der University of Delaware. Dort wurde er im Jahr 2003 promoviert. An der Uni Konstanz war er ab 2005 als Juniorprofessor für Anglistische Sprachwissenschaft tätig und vertrat andere Professuren im Bereich der Allgemeinen und Anglistischen Sprachwissenschaft.

Drei Vize-Präsidenten in ihren Ämtern bestätigt

In ihren Ämtern bestätigt wurden bei der Wahl Vizepräsident Hermann Einsele sowie die Vizepräsidentinnen Andrea Szczesny und Barbara Sponholz.

Professor Einsele, Inhaber des Lehrstuhls für Innere Medizin II und Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II, widmet sich im Leitungsgremium vor allem den Bereichen Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Professorin Szczesny hat den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und interne Unternehmensrechnung, inne. In ihrer Verantwortung liegen Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung.

Barbara Sponholz, Professorin für Physische Geografie, vertritt die Bereiche Gleichstellung, Nachhaltigkeit und Kooperationen der Universität mit Stadt und Region.

Wer gehört eigentlich zur Uni-Leitung?

Die Leitung der Julius-Maximilians-Universität besteht aus dem Präsidenten, fünf Vizepräsidenten sowie dem Kanzler. Das Präsidium führt die laufenden Geschäfte der Universität und legt unter anderem die Grundsätze der hochschulpolitischen Ziele und der Entwicklung der Universität fest.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Andreas Jungbauer
  • Alfred Forchel
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Lehrstühle
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
  • Sprachwissenschaften
  • Vizepräsidenten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!