Zwiebelkirchweih: Häuten, heulen und erzählen

Zwiebelkirchweih: 2000 Stück Zwiebelkuchen, jeden 24. August! Wilhelmine Schwarzmann und ihre Töchter erleben die Rückkehr der Kreuzbergwallfahrer seit vielen Jahrzehnten.
Zwei Generationen: Wilhelmine Schwarzmann (Mitte) und ihre Töchter Annelieses (links) und Margarete kennen die Zwiebelkirchweih seit Jahrzehnten. Foto: Foto: Norbert Schwarzott
Wenn an diesem Samstag am frühen Nachmittag die über 500 Kreuzberg-Pilger von ihrer fünftägigen Wallfahrt zurückkommen, werden sie traditionsgemäß von Freunden und Angehörigen in der Semmelstraße in Empfang genommen. Mit viel Applaus und mit Blumensträußen. Dass es nach frischem Zwiebelkuchen duftet, bekommen die meisten wahrscheinlich gar nicht mit, wenn sie forschen Schrittes das Spalier der zahlreichen Menschen am Straßenrand durchschreiten. Die Wallleute zieht es zum Schlusssegen ins Neumünster, für das Treiben um sie herum haben sie in diesem Moment keinen Sinn. An diesem Samstag werden auch wieder drei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen