FUCHSSTADT

Zwischenfrüchte für einen gesunden Acker

Es blüht. Wenn auch nicht mehr so augenfällig wie zur Blütezeit der Sonneblumen noch vor wenigen Wochen. Doch der Ölrettich protzt mit seinen strahlend weißen Blüten, Phacelia lockt mit lilablau, Kresse und Ramtillkraut zeigen sattes, saftiges Grün. Überall grünt und blüht es noch immer auf den Feldern.
Nützlicher Geselle: Wasserberaterin Eva Heilmeier präsentiert einen Tillage Radish. Er bildet eine sehr dicke und lange Pfahlwurzel aus, die Bodenverdichtungen aufbricht.Foto: W. Wolf
Es blüht. Wenn auch nicht mehr so augenfällig wie zur Blütezeit der Sonneblumen noch vor wenigen Wochen. Doch der Ölrettich protzt mit seinen strahlend weißen Blüten, Phacelia lockt mit lilablau, Kresse und Ramtillkraut zeigen sattes, saftiges Grün. Überall grünt und blüht es noch immer auf den Feldern. Aber warum eigentlich?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen