Würzburg

"#abgehängt": Was steckt hinter den Plakaten in der Stadt?

200 Plakate mit der Aufschrift "#abgehängt" und Gesichtern Kulturschaffender wurden in Unterfranken aufgehängt. Der erneute Hilferuf einer Branche in der Corona-Krise.
Die Plakat-Aktion unter dem Motto '#abgehängt' findet in ganz Unterfranken statt und zeigt Kulturschaffende in der Krise - Birgit Süß (Mitte) ist eine der Mitinitiatoren der Aktion.
Die Plakat-Aktion unter dem Motto "#abgehängt" findet in ganz Unterfranken statt und zeigt Kulturschaffende in der Krise - Birgit Süß (Mitte) ist eine der Mitinitiatoren der Aktion. Foto: Christoph Weiß
Seit vergangenem Sonntag hängen Plakate unter dem Motto "#abgehängt" in Würzburg, Gerolzhofen und Volkach. Ab 7. Juli werden sie auch in Kitzingen und Schweinfurt zu sehen sein. Auf den Plakaten abgebildet sind verschiedene Persönlichkeiten der Kulturbranche, die auf ihre schwierige Situation in der Corona-Krise aufmerksam machen wollen. "Etwa 50 Kulturschaffende und Menschen, die in der Kulturperipherie tätig sind, nehmen an der Aktion teil", so Mitinitiatorin Birgit Süß.Sie alle haben in der Krise den Wunsch nach Wertschätzung und angemessener Unterstützung ihrer Berufe durch Staat und Regierung.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten