Würzburg

Abschluss der Aktionswoche „Würzburg liest ein Buch“

Die AG-Würzburg liest mit den Preisträgern des Schreibwettbewerbs (von links). Hintere Reihe: Rainer Appel, Wolfgang Salomon, Matthias Chrobok, Jörg Nellen, Martin Menner, Daniel Osthoff. Vordere Reihe: Elisabeth Stein-Salomon, Ulrike Schäfer, Regine Frisch, Christine Hidringer (2.Preis), Oliver Etzkorn (1.Preis), Bürgermeister Ernst Joßberger. Nicht im Bild der Drittplatzierte Johannes Jung.
Foto: AG Würzburg Liest | Die AG-Würzburg liest mit den Preisträgern des Schreibwettbewerbs (von links). Hintere Reihe: Rainer Appel, Wolfgang Salomon, Matthias Chrobok, Jörg Nellen, Martin Menner, Daniel Osthoff. Vordere Reihe: Elisabeth Stein-Salomon, Ulrike Schäfer, Regine Frisch, Christine Hidringer (2.Preis), Oliver Etzkorn (1.Preis), Bürgermeister Ernst Joßberger. Nicht im Bild der Drittplatzierte Johannes Jung.

Dass der Abschluss der Aktionswoche „Würzburg liest ein Buch“ am Sonntag in Güntersleben im Landkreis stattfand, dafür gab es gute Gründe. Zum einen fand jede fünfte der 106 Veranstaltungen in der Aktionswoche fand im Landkreis und der Region statt. Und außerdem die Erzählung „Der Aufruhr um den Junker Ernst“ von Jakob Wassermann, um die es in der Lesewoche ging, an entscheidender Stelle in der Vorortgemeinde.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung