Würzburg

Abt Notker Wolf: "Wir haben heute große Bindungsängste"

Einsamkeit zerstört Menschen und zersetzt die Gesellschaft. Und sie greift immer stärker um sich. Was dagegen tun? Der prominente Benediktiner Notker Wolf gibt Anstöße.
Kommt am 11.März zum Literaturfestival 'MainLit' nach Würzburg: Der langjährige Abtprimas Notker Wolf.
Foto: derfotografdilger2018 | Kommt am 11.März zum Literaturfestival "MainLit" nach Würzburg: Der langjährige Abtprimas Notker Wolf.

Er war 15 Jahre lang Abtprimas der Benediktiner und damit der weltweit höchste Repräsentant seines Ordens. Der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Abt Notker Wolf aber vor allem als Autor, Kolumnist (u.a. "Bild der Frau"), Redner und: Rockmusiker. Der heute 79-Jährige trat bis vor zwei Jahren mit seiner Band Feedback auf, spielte dort E-Gitarre und Querflöte. In seinem aktuellen Buch ("Ich denke an Sie - die Kunst einfach da zu sein") spürt er der Einsamkeit nach und ist überzeugt: Man kann sie bekämpfen und besiegen. Am 11.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung