Würzburg

Achtung Studenten: Vermerk "Zweitversuch" kann das Aus bedeuten

Wer eine Lehramtsprüfung wiederholt und diese entsprechend kennzeichnet, kann große Probleme bekommen. Oder vor dem Gericht landen, wie zwei Studentinnen aus Würzburg.
Das Verwaltungsgericht Würzburg verhandelte eine Klage zweier Lehramtsstudentinnen gegen den Freistaat. Es ging um die Erste Staatsprüfung.
Das Verwaltungsgericht Würzburg verhandelte eine Klage zweier Lehramtsstudentinnen gegen den Freistaat. Es ging um die Erste Staatsprüfung. Foto: Daniel Peter
Der Fall dürfte Studierende aufhorchen lassen: Gilt eine Prüfung als "nicht bestanden", wenn sie handschriftlich als Zweitversuch gekennzeichnet wurde? Zumindest können gravierende Probleme entstehen. Erleben mussten dies zwei junge Frauen aus Würzburg und dem Kreis Mettmann, beide wollen Gymnasial-Lehrerinnen werden. Ein erster Versuch in der Ersten Staatsprüfung war schiefgegangen. So schrieben die heute 27-Jährigen im Frühjahr 2019 mehrere Klausuren im Fach Deutsch als Wiederholung. Dabei notierten sie auf vier Prüfungen in Literaturwissenschaft und Didaktik den Vermerk "Zweitversuch". Weitere ...