Würzburg

Älteres Paar mit Hund zwingt Zug zur Notbremsung

Am Samstag gegen 14 Uhr überquerte ein 77-Jähriger mit seiner 69-jährigen Begleitung und einem Hund die Gleise am Bahnhaltepunkt in Goßmannsdorf, um die ankommende Regionalbahn nach Würzburg noch zu erreichen, heißt es im Bericht der Polizei. Als der Mann mit dem Terrier an der Leine aus unbekannter Ursache im Gleisbereich stürzte, musste der Lokführer eine Notbremsung einleiten. Der Zug konnte aufgrund der geringen Geschwindigkeit noch rechtzeitig stoppen. Weder die Verursacher noch die rund 50 Reisenden wurden dabei verletzt. Das Pärchen stieg anschließend in den ausgebremsten Zug ein, um nach Würzburg zu fahren. Dort wurden sie von der Bundespolizei in Empfang genommen und eindringlich über die Gefahren im Bahnverkehr belehrt. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Bahngleise
Bundespolizei
Lokführer
Schienenverkehr
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!