Alle OB-Kandidaten sind bereit zur Sitzblockade

Über 200 Leute hörten beim Symposium des Bündnisses für Zivilcourage spektakuläre Aussagen von OB-Kandidaten: Ein Konservativer kann sich vorstellen, Rechtsextreme mit einer Sitzblockade aufzuhalten. Eine Bürgerliche meint, Asylbewerber könnten nicht mit Geld umgehen. Ein Rot-Grüner will nicht ins Bürgerliche Gesetzbuch schauen, wenn Zivilcourage gefragt ist.