Würzburg

Alter Hafen Würzburg: Frachtschiff schlägt bei Anlegemanöver leck

Ein missglücktes Schiffsmanöver im Alten Hafen war am Montagvormittag der Grund für einen größeren Einsatz der Würzburger Rettungskräfte. Was genau passiert ist.
Am Montagvormittag ist ein mit Düngemittel beladenes Güterschiff im Würzburger Alten Hafen leckgeschlagen. Polizei und Rettungsdienste waren mit großem Aufgebot vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern.
Am Montagvormittag ist ein mit Düngemittel beladenes Güterschiff im Würzburger Alten Hafen leckgeschlagen. Polizei und Rettungsdienste waren mit großem Aufgebot vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern. Foto: Ernst Lauterbach
Es wurde kein ruhiger Wochenbeginn: Gegen 10 Uhr am Montagvormittag wurden Polizei und Rettungskräfte in den Alten Hafen in Würzburg gerufen. Ein mit Düngemitteln beladenes Frachtschiff war beim Anlegemanöver leckgeschlagen und hatte sich in Höhe seines Maschinenraums unter der Wasserlinie einen etwa 50 Zentimeter langen Riss in seinen stählernen Rumpf geschlagen, berichtete Christoph Hartmann, Pressesprecher der Würzburger Berufsfeuerwehr vor Ort. Das Schiff geriet daraufhin in Seitenlage. Die Helfer begannen damit, das eingedrungene Wasser abzupumpen Etwa 60 Frauen und Männer von Polizei, Rettungsdienst, ...