Würzburg

MP+Angriffe auf Frauen: Ist der Verdächtige eine "tickende Zeitbombe"?

Brutale Attacken auf Frauen prägen das Leben von Andreas W., der jetzt erneut wegen versuchten Mordes vor Gericht muss. In Würzburg geriet er bereits 1994 an die Falsche.
Bereits zum dritten Mal muss sich ein 50-Jähriger wegen Angriffe auf Frauen vor Gericht verantworten. 
Foto: Oliver Berg, dpa | Bereits zum dritten Mal muss sich ein 50-Jähriger wegen Angriffe auf Frauen vor Gericht verantworten. 

In Freiheit sei Andreas W. "eine tickende Zeitbombe", sagt ein Ermittler über den 50-Jährigen: Überraschend und brutal gehe er auf Frauen los, die dann um ihr Leben fürchten müssen. Seit Montag steht W. in Berlin wegen versuchten Mordes vor Gericht. Der Mann ist für die Justiz kein Unbekannter: Vor 30 Jahren hatte der Mann in Krefeld eine Frau umgebracht, kaum auf freiem Fuß bedrohte er 1994 in einem Zug bei Würzburg eine Frau massiv.Am 21. Dezember 2019 soll W. um 1.50 Uhr über eine 37-jährige Frau in deren Wohnung hergefallen sein. Andreas W. soll sie mit einem Messer gequält haben.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat