Würzburg

Antifa Würzburg und Schwarzlicht Würzburg rufen zu Demo auf

Am Samstag, 30. Januar, findet unter dem Titel "Gegen Corona & Kapitalismus" ab 15.30 Uhr eine Demonstration statt, zu der die "Antifa Würzburg" und "Schwarzlicht Würzburg" aufrufen. Am Hauptbahnhof soll es eine Auftaktkundgebung geben, von der aus die Demonstration durch die Stadt ziehen wird, um am Unteren Markt mit einer Abschlusskundgebung zu enden. Das kündigt das Nachrichtenkollektiv "Schwarzlicht Würzburg" an.

Inhaltlich soll sich die Veranstaltung laut Pressemitteilung "mit einem intersektionalen Schwerpunkt befassen, um die Perspektiven der zahlreichen Betroffenen der aktuellen Situation auf die Straße zu tragen. Denn während das Privatleben massiv eingeschränkt wurde, gab es für die Wirtschaft kaum Regelungen". Es gehe um die "Ergebnis dieser kapitalistischen Zwänge", darum dass die Corona-Krise "auf dem Rücken der Armen ausgetragen" werde. Im gleichen Zuge richte sich die Demonstration aber auch gegen den Antisemitismus, der gerade in Form von Verschwörungstheorien durch diverse "Querdenken"-Gruppen eine neue Hochphase erlebe.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Abschlusskundgebungen
Antifa
Antisemitismus
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!