Würzburg

Außergewöhnliche Sammlung: Über 6000 Bierdeckel aus Unterfranken

Die Untersetzer können nicht nur Bierschaum aufsaugen, sondern auch eine spannende Quelle für Historiker sein. Eine Auswahl der schönsten Exemplare von Brauereien aus der Region.
Der Bezirk Unterfranken hat tausende Bierdeckel von unterfränkischen Brauereien gesammelt.
Foto: Bezirk Unterfranken/Monatge: MP | Der Bezirk Unterfranken hat tausende Bierdeckel von unterfränkischen Brauereien gesammelt.

Die Aufgabe des Bierdeckels ist es, Bierschaum und Kondenswasser aufzusaugen. So verhinderte er, dass Tisch und Tischtuch durchnässt werden. Doch er kann noch viel mehr. Er fungiert als Rechenhilfe für den Wirt, als Überbrückungskredit für den Stammgast, als Wespenschutz für Limonadentrinker, als Werbefläche für Brauereien. Oder – aber nur wenn man CDU-Politiker ist und Friedrich Merz heißt – als Grundlage einer Steuerreform.Kurzum: Der Bierdeckel ist Teil der Alltagsgeschichte. Damit sie für die Nachwelt erhalten bleiben, betreibt der Bezirk Unterfranken eine digitale Sammlung dafür.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung