Randersacker

Auszeichnung für Forschungsprojekt "Das Ohrprojekt"

Kleine Forscher*innen machen Klangerfahrungen in ihrer eigenen Klangwelt.
Foto: Cilly Fröhling | Kleine Forscher*innen machen Klangerfahrungen in ihrer eigenen Klangwelt.

Während eines Ferienangebots mit rhythmischen Spielen entwickelt sich aus der Frage eines Kindes, wie man denn einen Ton mache, die Idee, ein eigenes Instrument für den Hort zu erfinden. In einer neunmonatigen Projektarbeit sind 36 Kinder zu kleinen Forschern*innen geworden. Durch das Kennenlernen von Musikinstrumenten, die Klangerfahrungen in ihrer eigenen Klangwelt, sowie die Wahrnehmung und Erzeugung von Geräuschen, gelang es den 6 bis 9-jährigen Klangexperten*innen, ein sogenanntes Hortofon aus scheinbar wertlosem Material herzustellen. Dazu wurden zahlreiche Bildungspartner*innen gefunden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant