Veitshöchheim

Bauantrag für das Ärztehaus eingereicht

Im Geltungsbereich des Bebauungsplanes 'Gewerbegebiet Ost, Teil 2' soll auf einem 6000 Quadratmeter großen Grundstück ein Gesundheitszentrum entstehen.
Foto: Dieter Gürz | Im Geltungsbereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Ost, Teil 2" soll auf einem 6000 Quadratmeter großen Grundstück ein Gesundheitszentrum entstehen.

Konkrete Formen nimmt das Gesundheitszentrum an, das die Inhaberin und Geschäftsführerin des Veitshöchheimer Maincenter-Marktes Andrea Mehlig, unterstützt von ihrem Lebensgefährten André Benkert, im Geltungsbereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Ost, Teil 2" auf einem 6000 Quadratmeter großen Grundstück bis Ende des Jahres 2023 realisieren möchte.

Mehlig reichte nun bei der Gemeinde einen Bauantrag für ein viergeschossiges Gebäude ein, dem der Hauptausschuss in der Sitzung am Dienstagabend in den Mainfrankensälen ohne jegliche Diskussion das gemeindliche Einvernehmen erteilte.

Wie Bürgermeister Jürgen Götz ausführte, sind in Gewerbegebieten Anlagen für gesundheitliche Zwecke wie auch Wohnungen nur ausnahmsweise zulässig. Deshalb habe der Bauantrag nicht im Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelt werden können, obwohl für das Vorhaben keine Befreiungen vom Bebauungsplan nötig sind. Über die Ausnahmen entscheidet nun laut Götz die Bauaufsichtsbehörde im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens.

Wie Andrea Mehlig ankündigt, will sie in ihrem Ärztezentrum variabel planbare Praxisflächen vermieten mit barrierefreien Zugängen und ausreichend Parkplätzen. Auch ist eine Bushaltestelle direkt vor der Haustür. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss sieht der Bauantrag rund acht Praxisflächen von 155 bis 260 Quadratmetern vor.  Bestandteil der Planung ist ein integriertes Sport- und Wellnessangebot im Hanggeschoss auf einer Fläche von 1030 Quadratmetern, das Andrea Mehlig mit ihrer Familie selbst betreiben will. Dazu kommt noch im obersten Geschoss eine Penthouse-Wohnung der Betriebsinhaberin.

Die Geschäftsfrau schätzt das Investitionsvolumen ihres Gesundheitszentrums auf fünf Millionen Euro. Sie hatte von der Gemeinde ein 9000 Quadratmeter großes Baugrundstück erworben und für den Neubau einer Strahlentherapie-Praxis eine Teilfläche von 3000 Quadratmeter veräußert. Da der Bauplatz unmittelbar am Waldrand zur WÜ 21 nach Oberdürrbach immens abfiel, war zur Baureifmachung eine Geländeauffüllung von 20 000 Kubikmeter erforderlich.

Der Bau der Praxis für Strahlentherapie Mainfranken ist als weiteren Baustein von Mehligs Gesundheitszentrums bereits im Gang. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Radio-Onkologie-Netzwerk GmbH (RON) mit Sitz in Aalen und dem Facharzt für Strahlentherapie Dr. Kosalarajah Paheenthararajah. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Veitshöchheim
Dieter Gürz
Bau
Bauanträge
Bauaufsichtsbehörden
Bebauungspläne
Gebäude
Jürgen Götz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!