Bleibt die Mozartschule erhalten?

Über den Wert der Nachkriegsbebauung in der Innenstadt diskutierten Denkmalschützer und Stadtbaurat Christian Baumgart in der Mozartschule. Einig waren sie sich darüber, dass diese erhaltenswert ist. Baumgart erklärte, dass der Abriss neu diskutiert werden muss.
Überraschende Wende: Möglicherweise bleiben doch Teile der ehemaligen Mozartschule erhalten.
Foto: ARCHIVFOTO NORBERT SCHWARZOTT | Überraschende Wende: Möglicherweise bleiben doch Teile der ehemaligen Mozartschule erhalten.

„Das Lagerdenken muss abgebaut werden,“ hatte Hans Steidle bei seinem Antritt als Stadtheimatpfleger vor vier Monaten angekündigt.   Als ersten Schritt zum Abbau der Fronten lud er am Mittwoch Denkmalschützer, eine Architektin und den Stadtbaurat aufs Podium in der Aula der ehemaligen Mozartschule. Der Versuch der Annäherung klappte: Verschönerungsvereinsvorsitzender (WVV) Stefan Kummer, Dr. Rembrant Fiedler vom Landesamt für Denkmalpflege, Stadtbaurat Christian Baumgart und Architektin und Städteplanerin Gabriele Scholder diskutierten sachlich über die Bedeutung und qualitative Einordnung der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung