Veitshöchheim

Bürger sollen ihre Ideen einbringen

Staatsministerin Melanie Huml gab am EU-Mittelpunkt im Veitshöchheimer Weiler Gadheim zum Europatag am 9. Mai 2021 den Startschuss für eine Konferenz zur Zukunft von Europa und rief die Bürger Bayerns zum Mitmachen auf
Foto: Dieter Gürz | Staatsministerin Melanie Huml gab am EU-Mittelpunkt im Veitshöchheimer Weiler Gadheim zum Europatag am 9. Mai 2021 den Startschuss für eine Konferenz zur Zukunft von Europa und rief die Bürger Bayerns zum Mitmachen auf

Die Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten Melanie Huml war zum EU-Mittelpunkt nach Veitshöchheim gekommen, um vor dieser symbolhaften Kulisse mitten in der freien Landschaft anlässlich des Europatages am 9. Mai in einem sechsminütigen Video den Startschuss für eine Konferenz zur Zukunft von Europa zu geben und in den nächsten beiden Jahren mit Bürgern in ganz Bayern ins Gespräch zu kommen.  So ruft sie im Video alle dazu auf, aktiv mitzumachen: "Nutzen Sie die Chance, gestalten Sie die Zukunft Europas mit, bringen Sie Ihre Ideen und Vorstellungen zur Zukunft Europas mit ein. Denn wir wollen ein Europa, für und mit den Bürgern."

Sie hatte zu diesem Themenkreis Landrat Thomas Eberth und Bürgermeister Jürgen Götz eingeladen, um sie zu befragen, was sich verändert hat, seit der EU-Mittelpunkt im Landkreis Würzburg liegt und welchen Stellenwert Europa für sie vor Ort hat. Der Landrat brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, was für ein wunderschönes Fleckchen die Gemeinde hier geschaffen hat mitten im Herzen von Europa.

Ort wird gerne besucht

Der Bürgermeister bestätigte, dass der Ort hier mit dem herrlichen Blick ins Maintal gerne von der einheimischen Bevölkerung angenommen werde. Es war ein schöner Zufall, dass gerade der Bus nach Güntersleben vorbeifuhr, als Huml sagte: "Wir wollen ein Europa der Bürger, dafür müssen wir sie mitnehmen." Sie könne sich gut vorstellen, dass der eine oder andere hier vorbeikommt, sich hinsetzt und dann auch diskutiert über die Zukunft Europas und dass es da einiges an Themen gibt.

Die Staatsministerin verewigte im von Ministerpräsident Markus Söder zur Eröffnungsfeier der Gemeinde gespendeten Gästebuch den Anlass ihres Besuches am EU-Mittelpunkt in Gadheim: "Im Hinblick auf den Europatag am 9. Mai ist dies ein wunderbarer Ort, um über die Zukunft Europas zu diskutieren. Vielen Dank an alle, die hier ihre Ideen einbringen."

Die Ministerin im Gespräch

Die Ministerin suchte das Gespräch auch mit zwei jungen Damen, was sie mit Europa verbinden, von Europa erwarten und wohin sich Europa entwickeln soll. Die Zierpflanzengärtner-Auszubildende Janina Jäckel vom Markushof in Gadheim verbringt ihren Urlaub gerne in Spanien. Die Sozial-Arbeits-Studentin Monika Krieger, die derzeit im Veitshöchheimer JUZ ein Praktikum ableistet, würde es begrüßen, wenn Europa noch mehr eine Einheit wäre.

Schließlich war noch die aus Irland stammende und seit 30 Jahren in Deutschland lebende Colette Herrman aus Kürnach zugegen, die sich wünschte, dass die Grenzen in Europa offen bleiben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Veitshöchheim
Dieter Gürz
Bevölkerung
Bürger
Die Bayerische
Jürgen Götz
Landschaften
Markus Söder
Melanie Huml
Minister
Thomas Eberth
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!