Gaukönigshofen

Bushaltestelle in Gaukönigshofen wird in die Hauptstraße verlegt

Ungünstig in einer Kurve liegt die Bushaltestelle in der Torstraße in Gaukönigshofen. Daher soll es künftig in der Hauptstraße (Bildmitte) für jede Fahrtrichtung je eine genormte und barrierefrei ausgestaltete Haltebucht geben. 
Ungünstig in einer Kurve liegt die Bushaltestelle in der Torstraße in Gaukönigshofen. Daher soll es künftig in der Hauptstraße (Bildmitte) für jede Fahrtrichtung je eine genormte und barrierefrei ausgestaltete Haltebucht geben.  Foto: Klaus Stäck

Überlegungen, einen günstigeren Standort für die Bushaltestelle in Gaukönigshofen zu suchen, gibt es schon länger. Denn die bisherige in der Torstraße liegt in einer engen Kurve und im Gefälle, kann von den Bussen quer über einen Straßenknotenpunkt nur erschwert angefahren werden.

Da es für beide Fahrtrichtungen nur eine Haltebucht gibt, sind mitunter Schleifenfahrten nötig. Zudem gibt es neue Anforderungen und Normen für Haltestellen. Sie müssen künftig unter anderem barrierefrei gestaltet und mit entsprechend hohen Bordkanten und Orientierungssystemen versehen werden. Letzteres ist am bisherigen Standort nicht möglich. Künftig sollen die Busse in der Hauptstraße halten.

50 Prozent Zuschuss sind zu erwarten

Zunächst hatte der Gemeinderat für die Fahrtrichtung bergaufwärts einen Platz in der Nähe des Kindergartens vorgesehen. Doch würden dadurch einige Pkw-Stellplätze wegfallen, die gerade wegen des Kindergartens benötigt würden. Nun einigte sich der Rat darauf, die Haltestelle etwa 30 Meter in Richtung Rathaus zu verschieben, ungefähr bis dorthin, wo sich die Infotafel befindet. Die Haltebucht für die entgegen gesetzte Fahrtrichtung soll zwischen den beiden Einmündungen der Straße Am Königshof entstehen. Für den barrierefreien Ausbau sind 50 Prozent Zuschuss von der Regierung von Unterfranken zu erwarten, informierte Verwaltungsleiter Winfried Betz gegenüber dieser Reaktion.

Für die Wartehäuschen gebe es einen Zuschuss der Allgemeinen Personen-Nahverkehrs GmbH APG. Die normgerechten Haltestellen hätten noch einen weiteren günstigen Nebeneffekt: Sie könnten auch vom Maintalsprinter, dem Bus mit Fahrradanhänger, angesteuert werden, der in den Sommermonaten wochenends und feiertags aus dem Würzburger Raum durch den Gau ins Taubertal verkehrt. Bisher muss diese touristische Linie mangels Haltemöglichkeit in Gaukönigshofen ohne Halt durchfahren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gaukönigshofen
  • Klaus Stäck
  • Kindergärten
  • Regierung von Unterfranken
  • Standorte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!