Würzburg

Campus Hubland: Was steckt hinter dem Zeltbau?

Seit kurzem sind am Campus Hubland Nord der Universität Würzburg zwei große Zelte aufgebaut - allerdings nicht für eine Volksfest. Wofür werden sie gebraucht?
Prüfungen zu Zeiten der Corona-Krise: Am Campus Hubland Nord der Universität Würzburg werden Zelte zwischen Josef-Martin-Weg und Klara-Oppenheimer-Weg für Prüfungen aufgestellt.
Prüfungen zu Zeiten der Corona-Krise: Am Campus Hubland Nord der Universität Würzburg werden Zelte zwischen Josef-Martin-Weg und Klara-Oppenheimer-Weg für Prüfungen aufgestellt. Foto: Johannes Kiefer
Auf dem Weg zwischen Josef-Martin-Weg und Klara-Oppenheimer-Weg am Campus Hubland Nord fallen neuerdings zwei Zelte auf. Diese wurden dort auf einer freien Grünfläche aufgebaut und werden laut Esther Pereira Knemeyer, Pressesprecherin der Universität Würzburg, für Prüfungen genutzt. Die Grundfläche der beiden Zelte beträgt 3600 Quadratmeter und in jedem können 200 Studierende ihre Prüfungen schreiben. Außerdem hat es sich die Universität nicht nehmen lassen, den "Prüfungssälen" Namen zu geben. Diese heißen Julia und Maximilian - in Anlehnung an den Namensgeber der Bildungseinrichtung.