Veitshöchheim

Corona-Alleingänge: Schulleiter-Chef kritisiert Kultusminister

Irgendwann, irgendwie, irgendwo: Dieter Brückner, Schulleiter in Veitshöchheim, vermisst einen gemeinsamen Fahrplan für die Schulen – auch über Corona hinaus.
Nach wochenlanger Zwangspause dürfen seit Montag in Bayern wieder alle Jahrgangsstufen wochenweise unterrichtet werden.
Nach wochenlanger Zwangspause dürfen seit Montag in Bayern wieder alle Jahrgangsstufen wochenweise unterrichtet werden. Foto: Christian Charisius, dpa
Das Ziel war ein gemeinsamer Fahrplan für die Öffnung der Schulen. Doch wie so oft in der Bildungspolitik hat auch in der Coronakrise am Ende jedes Bundesland eigene Regeln beschlossen. Das Konzept der Kultusministerkonferenz (KMK) bestehe eigentlich nur aus Plattitüden, kritisiert Dieter Brückner. Er ist Vorsitzender der Bundesdirektorenvereinigung (BDK) und vertritt seit fünf Jahren etwa 2300 Gymnasial-Schulleiter aus ganz Deutschland. Im Hauptberuf leitet Brückner das Gymnasium Veitshöchheim (Lkr.