Würzburg

Corona: Landratsamt plant die Rückkehr in die Normalität

Nur noch wenige Personen sind im Landkreis Würzburg am Virus erkrankt. Im Landratsamt zieht man eine erste Bilanz über die Pandemie. Hat sich die Lage entspannt?
In der Hochphase der Pandemie waren im großen Sitzungssaal des Landratsamt bis zu 20 Mitarbeiter im Einsatz, um an der Corona-Hotline die Fragen besorgter Bürger zu beantworten.
In der Hochphase der Pandemie waren im großen Sitzungssaal des Landratsamt bis zu 20 Mitarbeiter im Einsatz, um an der Corona-Hotline die Fragen besorgter Bürger zu beantworten. Foto: Ulises Ruiz
Seit am 16. März landesweit der Katastrophenfall ausgerufen wurde, herrscht im Würzburger Landratsamt, an das auch das Gesundheitsamt für Stadt und Land angeschlossen ist, ein Ausnahmezustand, der alle übrigen Bereiche der Verwaltung erfasst, in denen es auf die persönliche Beratung und den Kontakt zu den Bürgern ankommt. Angesichts stark gesunkener Infektionszahlen bereitet man sich inzwischen wieder auf den Normalbetrieb vor – ein Normalbetrieb unter Corona-Bedingungen. Für den neuen Landrat Thomas Eberth, der am 1. Mai sein Amt angetreten hat, war es ein Start mit Vor- und Nachteilen.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?