Würzburg

Corona: Wann die Befreiung von der Maskenpflicht möglich ist

Ein Ende der Maskenpflicht ist derzeit nicht in Sicht, zumindest solange Medikamente und ein Impfstoff gegen das Coronavirus fehlen. Wo gibt es jetzt schon Ausnahmen?
Seit etwa zwei Monaten muss in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr ein Mundschutz getragen werden. Bayern war das erste Bundesland, das eine Maskenpflicht einführte. 
Seit etwa zwei Monaten muss in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr ein Mundschutz getragen werden. Bayern war das erste Bundesland, das eine Maskenpflicht einführte.  Foto: Daniel Reinhardt, dpa
Seit über zwei Monaten ist der Mund-Nasen-Schutz, wie es juristisch korrekt heißt, zum ständigen Begleiter im Alltag geworden – im Supermarkt, im Bus, im Restaurant. Und das bleibt wohl auch erstmal so. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte bereits Ende Mai deutlich gemacht, dass er nichts von der Idee hält, die Maskenpflicht aufzuheben, bevor ein Medikament oder ein wirksamer Impfstoff gefunden ist. "Es gibt derzeit keine wirksamen Schutzmaßnahmen außer Distanz halten, Hygienemaßnahmen und der Schutzmaske", so Söder.