Würzburg

Corona: Würzburger Intensivmediziner hält Lockerungen für richtig

Vor rund zehn Wochen hat das Coronavirus Unterfranken erreicht. Wie sieht es in den Kliniken aus? Kommt die zweite Welle? Ein Würzburger Intensivmediziner gibt Antworten.
Eine Infektion mit dem Coronavirus verläuft oft mild, kann in schweren Fällen aber enorm hartnäckig sein. Teilweise liegen Patienten dann mehrere Wochen auf der Intensivstation.
Eine Infektion mit dem Coronavirus verläuft oft mild, kann in schweren Fällen aber enorm hartnäckig sein. Teilweise liegen Patienten dann mehrere Wochen auf der Intensivstation. Foto: Yasin Akgul
Anfang März wurden in der Region die ersten Corona-Fälle bekannt. Aus Italien kamen Bilder von überlasteten Kliniken und immer mehr Toten, das neuartige Virus stellte Ärzte, Virologen und Politiker gleichermaßen vor enorme Herausforderungen. Und heute? "Wir haben in der Corona-Krise medizinisch sehr viel dazu gelernt", sagt Prof. Patrick Meybohm, Intensivmediziner und Direktor der Klinik für Anästhesiologie des Uniklinikums Würzburg.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?