Rimpar

Das Rimparer 3D-Grafik-Unternehmen Virgin Lands bringt Neuheiten und Verborgenes digital zum Vorschein

Der Liebherr-Kran hätte zum Zeitpunkt der Erstellung dieses vollständig digitalen Bildes noch nicht über die Straßen fahren können, weil er real noch nicht existiert hat.
Foto: Virgin Lands GmbH | Der Liebherr-Kran hätte zum Zeitpunkt der Erstellung dieses vollständig digitalen Bildes noch nicht über die Straßen fahren können, weil er real noch nicht existiert hat.

Virgin Lands ist ein 3D-Grafik-Unternehmen mit Sitz in Rimpar, dessen Kunden fast ausnahmslos aus Deutschland kommen. Und doch sind die Resultate seiner Kopf- und Rechnerarbeit seit nunmehr 25 Jahren rund um den Globus zu sehen – und zwar in der virtuellen Welt. "Unsere wichtigste Branche", sagt Geschäftsführer Tobias Weingärtner, "ist mittlerweile der mittelständisch geprägte Maschinen- und Anlagenbau."Daran war in den Anfängen von Virgin Lands noch nicht zu denken. Weingärtner hat Ende der 1980er eine Ausbildung zum Technischen Zeichner in einem mainfränkischen Architekturbüro absolviert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!