HEUCHELHOF

Die integrative Kraft des Sports

|

Jürgen Wolfgramm ist seit 22 Jahren der Vorsitzende des größten Vereins im Stadtteil, des SC Heuchelhof. 37 Jahre alt ist der SC, ein Jungspund im Vergleich zu den meisten andern Sportvereinen. Wolfgramm beschreibt seinen SC als Schmelztiegel, „bei uns ist jeder“. In den Anfängen habe der Verein Pionierarbeit geleistet. Sehr viele Familien mit sehr vielen Kindern seien eingetreten, der SC habe bis zu 1200 Mitglieder gehabt.

Aber die Kinder wurden älter, viele seien fortgezogen, weniger Kinder seien nachgekommen – heute zähle Club noch 850 Mitglieder, 48 Prozent sind jünger als 18. Der SC Heuchelhof hat von Beginn an die Integration jener Stadtteilbewohner unterstützt, die aus den GUS-Staaten zugezogen waren. Der Verein ist immer noch Integrationsstützpunkt des Bayerischen Landes-Sportverbands. Mittlerweile, berichtet Wolfgramm, komme die zweite Generation der Migranten.

Zwar sei der Heuchelhof „nicht mehr so der soziale Brennpunkt. Aber es ist wichtig, dass die Kinder zu uns kommen, aufgenommen und gefördert werden. Der integrative Gedanke ist immer noch da.“ Traditionen, wie sie andere Stadtteilvereine bilden konnten, gibt es beim SC allerdings nicht. Die Mitglieder-Fluktuation ist Wolfgramm zufolge zu groß.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Stadtteilserie Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!