FRICKENHAUSEN

Die Weinverkostung der MainSüd-Winzer bot eine große Vielfalt erlesener Tropfen

„Hier bei uns kann man den Wein, den Main und die Landschaft in allen Facetten erleben“, meinte Eibelstadts Bürgermeister Markus Schenk bei der siebten Auflage der Landkreis übergreifenden Weinverkostung im historischen Rathaus. Dabei durften die geladenen Gäste auch eine große Weinvielfalt erleben mit 100 erlesenen Tropfen von 32 Winzern aus dem Einzugsgebiet der Winzer-Vereinigung MainSüd mit Winzern von Sulzfeld bis Randersacker.
Prösterchen: Weinmajestäten, Ehrengäste und Kommunalpolitiker lobten die gemeinsame Weinverkostung der MainSüd-Winzer im historischen Rathaus von Frickenhausen.
Foto: HARTMUT HESS | Prösterchen: Weinmajestäten, Ehrengäste und Kommunalpolitiker lobten die gemeinsame Weinverkostung der MainSüd-Winzer im historischen Rathaus von Frickenhausen.

2009 waren der damalige Weinbauvereinsvorsitzende von Frickenhausen Martin Reinhard und Eibelstadts damaliger Bürgermeister Heinz Koch die Initiatoren zu dieser Weinprobe gewesen. Landrat Eberhard Nuß sprach davon, dass der Wein nicht nur Touristen anzieht, sondern auch zur Lebensqualität beiträgt, um so junge Familien in der Region zu halten.

Frickenhausens Weinbauvereinsvorsitzender Wolfgang Betz freute sich, auch die Fränkische Weinkönigin Kristin Langmann begrüßen zu können. Die Majestät machte den Winzern ein Kompliment für die Qualität aus fränkischen Kellern, die im Verbund mit der Landschaft und der Gastfreundlichkeit dazu führen, dass Franken in der Fremde als wunderbar wahrgenommen werde.

SPD-Landtagsabgeordneter Volkmar Halbleib schnitt die Wertschöpfung durch den Wein und den Tourismus an und identifizierte den Wein als fränkisches Leit-Produkt, das auch im politischen Geschäft bisweilen eine Türöffner-Funktion einnimmt. Er riet den Anwesenden, im Bereich der Gemeinden des ILEK-Zusammenschlusses Südliches Maindreieck noch mehr gemeinsame Projekte zu forcieren.

Frickenhausens Bürgermeister Rainer Laudenbach sah es positiv, dass sich Weinbau, Kultur und Tourismus in der Region weiter entwickeln. Wenn der Wein und Gastfreundlichkeit die Weinorte prägen, dann würde es Touristen gefallen und anziehen. Kitzingens stellvertretender Landrat Robert Finster stellte heraus, dass im Fränkischen Weinland der Wein nirgends eine größere Stellung einnehme als im Weinlandkreis Kitzingen. Wolfgang Betz hieß neben Frickenhausens Symbolfigur Markgraf Babenberg (Peter Güttler) und mehreren Weinprinzessinnen, Kommunalpolitikern wie Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks auch Peter Doneis vom Amt für Ländliche Entwicklung willkommen.

Auch der neue Allianzmanager des interkommunalen Verbundes Südliches Maindreieck Holger Becker nutzte die Gelegenheit, um bei der Weinprobe neue Kontakte in seinem Aufgabenbereich zu knüpfen. Nach dem offiziellen Teil genossen die Besucher die vielen erlesenen Tropfen und gaben sich durchweg angetan von der Wein-Vielfalt, die MainSüd aufgeboten hatte. Vom fruchtigen Sulzfelder Müller-Thurgau über einen Frickenhäuser Burgunder bis zum Randersackerer Silvaner erwartete die Weingenießer einen breite Palette. Selbst aus dem östlichen Landkreis Kitzingen fanden Weinliebhaber den Weg nach Frickenhausen und äußerten sich lobend über die kredenzten Weine.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Eberhard Nuß
Heinz Koch
Kristin Langmann
Markus Schenk
Peter Juks
Robert Finster
Volkmar Halbleib
Weingärtner
Weinproben
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!