Zellerau

DJK Würzburg: Wie der Verein auf den Logopäden-Fall reagierte

Der verurteilte Sexualstraftäter Oliver H. wirkte auch bei der DJK Würzburg. Dort gab es keinen Missbrauchsfall, der Schock im Sportverein saß dennoch tief.
Bei der DJK Würzburg leitete Oliver H. eine inklusive Kindersportgruppe. Dort hat es Ermittlungen zufolge keinen Missbrauchsfall gegeben. Das Bild zeigt das Sportzentrum in der Zellerau.
Bei der DJK Würzburg leitete Oliver H. eine inklusive Kindersportgruppe. Dort hat es Ermittlungen zufolge keinen Missbrauchsfall gegeben. Das Bild zeigt das Sportzentrum in der Zellerau. Foto: Thomas Obermeier
Der Fall sorgte bei seinem Bekanntwerden im März 2019 und danach bundesweit für Bestürzung: Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der ehemalige Würzburger Logopäde Oliver H. sieben Buben im Kindergartenalter während seiner Arbeitszeit missbraucht hat. Vor kurzem wurde das gefällte Urteil rechtskräftig: eine Freiheitsstrafe von 11 Jahren und vier Monaten sowie ein lebenslanges Berufsverbot. Der Sexualstraftäter wirkte außer in seiner eigenen Praxis und zwei Kindergärten auch in einem Sportverein – bei der DJK Würzburg. Dort leitete Oliver H. eine inklusive Kindersportgruppe. Wie geht der ...