Welbhausen

Dorfgemeinschaftshaus: Die Zeitkapsel ist eingemauert

Die Zeitkapsel für das neue Dorfgemeinschaftshaus im Uffenheimer Ortsteil Welbhausen wird befüllt (von links): die Ortsbeiräte Roland Düll und Hans Heindel, Ortssprecher Uwe Strebel und Bürgermeister Wolfgang Lampe.
Foto: Gerhard Krämer | Die Zeitkapsel für das neue Dorfgemeinschaftshaus im Uffenheimer Ortsteil Welbhausen wird befüllt (von links): die Ortsbeiräte Roland Düll und Hans Heindel, Ortssprecher Uwe Strebel und Bürgermeister Wolfgang Lampe.

Der Spatenstich im März fand nur im kleinen Kreise statt – der nun erfolgten Grundsteinlegung für das neue Dorfgemeinschaftshaus im größten Uffenheimer Ortsteil Welbhausen aber durften schon mehr Bürger beiwohnen. Ortssprecher Uwe Strebel hofft, dass zur Einweihung im Frühjahr 2022 dann die Dorfgemeinschaft im neuen Haus zusammenkommen kann.

Der Weg zur Grundsteinlegung sei weit gewesen, erinnerte Uwe Strebel. Seit 2011 laufe die Dorferneuerung in Welbhausen. Da habe man sich natürlich auch über das Zusammenleben im Dorf Gedanken gemacht, ein Leben, das Räume brauche – wie die Gaststuben und der Saal des örtlichen Gasthauses. Die Jagdgenossenschaft ließ in Zusammenarbeit mit der Stadt ein Gutachten zum baulichen Zustand der Gebäude anfertigen. Das Ergebnis war laut Strebel, dass es günstiger wäre, ein neues Gebäude zu errichten, statt das alte zu sanieren. Weitere Vorteile eines Neubaus seien die Barrierefreiheit, die Anschlüsse für moderne Technik oder die Energieeffizienz.

Nicht zu vergessen sei, dass es wegen der Dorferneuerung über das Amt für Ländliche Entwicklung eine hohe Förderung gebe. Dankbar ist Strebel im Namen der Dorfgemeinschaft auch der Stadt Uffenheim, die sich ebenfalls mit einem großen Anteil an der Verwirklichung beteilige. „Wir wissen es zu schätzen, was die Stadt für uns bereitstellt“, dankte der Ortssprecher.

Die Hoffnung liegt auf weiteren Spenden

Zehn Prozent der Kosten muss allerdings die Dorfgemeinschaft stemmen, dazu kommt noch die Inneneinrichtung. „Alle Vereine helfen mit“, freut sich Strebel, der auch stolz auf die Vielzahl ehrenamtlicher Helfer ist. Dennoch sei es eine Riesenaufgabe, dies als Dorf zu schultern. Deswegen hofft Strebel noch auf weitere Spenden.

Für Bürgermeister Wolfgang Lampe war die Grundsteinlegung ein besonderer Termin, denn eine solche bedeute Zukunft, Aktivität und Dynamik – einen Fortschritt für die Stadt und die Ortsteile. Nach dem Abriss der alten Dorfwirtschaft im Januar habe sich das Baugelände stetig verändert. In den nächsten Monaten werde man zusehen können, wie das neue Dorfgemeinschaftshaus wächst.

Das Traditionswirtshaus „Goldene Krone“ sei sehr rege als Veranstaltungsort der Welbhäuser Vereine wie Sportschützenverein, Theatergruppe, Obst- und Gartenbauverein oder Landjugend genutzt worden. Deswegen entstehe nun ein neues Gebäude. Bauherr ist die Stadt Uffenheim gemeinsam mit dem Sportschützenverein Welbhausen 1952. Entwurf, Planung und Ausführung liegen in den Händen des Architekturbüros Haas und Haas aus Eibelstadt.

Briefe, Bilder, ein Stadtplan und Münzen für die Nachwelt

Uwe Strebel stellte den Inhalt der Zeitkapsel vor, die dann die Ortsbeiräte Roland Düll und Hans Heindel befüllten. Enthalten sind Briefe an die zukünftige Generation, geschrieben vom Ortsbeirat, vom Bürgermeister und vom Pfarrersehepaar Keller. Des Weiteren kamen das Nutzungskonzept, eine Urkunde, Bilder und Stadtplan, Münzen, darunter eine Uffenheimer Euro-Sonderprägung, Zeitungsausschnitte zum Thema Dorfgemeinschaftshaus und aktuelle Ausgaben der Tageszeitungen, darunter auch eine Ausgabe der Main-Post, in die Kapsel.

Diese steckte Strebel dann in die Aussparung im Mauerwerk im Eingangsbereich des künftigen Dorfgemeinschaftshauses. Unter Mithilfe von Pfarrer Johannes Keller, der geistliche Worte sprach, mauerte Lampe die Kapsel ein.

Pfarrer Keller würdigte das Engagement und das mutige Anpacken im Ort. Viel Arbeit sei gemeinsam geleistet worden. Man spüre den gemeinsamen Geist und das gemeinsame Ziel. Das alles stehe im Namen „Dorfgemeinschaftshaus“.

Bürgermeister Wolfgang Lampe (Mitte) mauerte im Beisein von Ortssprecher Uwe Strebel (links) und Pfarrer Johannes Keller die Zeitkapsel im Mauerwerk im Eingangsbereich des künftigen Dorfgemeinschaftshauses ein.
Foto: Gerhard Krämer | Bürgermeister Wolfgang Lampe (Mitte) mauerte im Beisein von Ortssprecher Uwe Strebel (links) und Pfarrer Johannes Keller die Zeitkapsel im Mauerwerk im Eingangsbereich des künftigen Dorfgemeinschaftshauses ein.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Welbhausen
Gerhard Krämer
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Dorferneuerung
Ehrenamtliches Engagement
Gebäude
Landjugend
Ortsteil
Spenden
Stadtpläne
Städte
Tageszeitungen
Welbhausen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!