Würzburg

Ein brillanter Konzertabend

"Als wir das Programm ausgewählt haben, konnten wir uns nicht vorstellen, wie aktuell es sein würde", so der Pianist Andrei Gologan vom Amatis Trio in seiner Moderation des zweiten  Meisterkonzerts der Musikalischen Akademie Würzburg. Gemeinsam mit der deutschen Geigerin Lea Hausmann und dem britischen Cellisten Samuel Shepherd widmete der Rumäne die Aufführung von Dmitri Schostakowitschs Klaviertrio Nr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!