Hettstadt

Ein „Grüner Markt“ in Hettstadts Ortsmitte

Gefragt war unter anderem frisches, regionales Obst unter den Premiere-Besuchern des „Grünen Marktes“ in Hettstadt.
Foto: Herbert Ehehalt | Gefragt war unter anderem frisches, regionales Obst unter den Premiere-Besuchern des „Grünen Marktes“ in Hettstadt.

In die Statistik der Neugeborenen der Gemeinde Hettstadt werden die kleinen Küken nicht aufgenommen, die bei der Premiere des „Grünen Markt“ am Karsamstag in einem Brutkasten aus dem Ei schlüpften. Eher war die Attraktion der Premierenveranstaltung auf dem neu gestalteten Backhausplatz eine besondere Form der österlichen Auferstehung.

Neugierige Kinderblicke

Neugierige Blicke auf die sich langsam öffnenden Eierschalen wagten vor allem die Kinder. Den Brutkasten organisiert hatte Jochen Diener von der Öko-Modellregion Waldsassengau.

Öko-Modellregion Waldsassen

Die Öko-Modellregion Waldsassengau im Würzburger Westen, der neben der Gemeinde Hettstadt ein Dutzend weiterer Gemeinden im westlichen Landkreis angehören, war bei der Premiere des „Grünen Markt“ mit einem eigenen Infostand vertreten.

Die Vermarktung von regional und biologisch erzeugten Produkten wie bei der Markt-Premiere war eines von vielen Zielen der Allianz-Mitgliedsgemeinden bei der Gründung der Allianz im Würzburger Westen.

Entsprechend der Orientierung der Allianz als mittlerweile staatlich anerkannte Öko-Modellregion präsentierte sich auch die Produktpalette an den Dutzend Verkaufsständen rund um das alte Backhaus in Hettstadts Ortsmitte. Bei einem reichhaltigen Angebot von Brot, Gemüse, Honig, Obst und Pflanzen konnten die Marktbesucher die letzten Einkäufe für die Osterfeiertage unmittelbar vor Ort tätigen.

Gelegenheit zur Kommunikation bot sich zudem am Bratwurststand oder im Circus Cafe Carello, einem zum Café auf Rädern umgebauten ehemaligen Zirkuswagen. Nach einer Ankündigung von Allianz-Manager Jochen Diener wird sich die Öko-Modellregion Waldsassengau auch beim traditionellen Pfingstmarkt in Helmstadt mit Informationen, Produkten und dem Küken-Brutkasten präsentieren.

Zufrieden mit der Premiere

Vollauf zufrieden mit der Premiere des „Grünen Markt“ am Backhausplatz zeigte sich unterdessen Bürgermeisterin Andrea Rothenbucher (CSU/UBH).

Entstanden war die Veranstaltung aus dem Verkaufsangebot einer Gärtnerei, die immer donnerstags am Backhausplatz ihre Produkte feilbietet. Daraus war innerhalb der Bevölkerung der Wunsch entstanden nach einem „Grünen Markt“ mit einem breiten Sortiment.

Alle bei der Premiere vertretenen Anbieter haben sich gleichzeitig zur Teilnahme an zunächst drei folgenden Markt-Samstagen bereit erklärt. Diese finden fortlaufend bis Juli jeweils am dritten Samstag jeden Monats am Backhausplatz in Hettstadt statt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Hettstadt
Herbert Ehehalt
Andrea Rothenbucher
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!