Würzburg/Karlstadt/Eußenheim

Ein Jahr Volksbegehren Artenvielfalt: Blüht die Region jetzt auf?

Im Juli 2019 wurde es verabschiedet, das erfolgreiche Bienen-Volksbegehren samt Begleitgesetz. Was hat sich seitdem getan? Was geht voran? Eine Zwischenbilanz aus der Region.
Ein Jahr neues Artenschutz-Gesetz: Was hat sich seit dem erfolgreichen Volksbegehren getan?
Ein Jahr neues Artenschutz-Gesetz: Was hat sich seit dem erfolgreichen Volksbegehren getan? Foto: Frank Rumpenhorst
Über Wochen hatte das Thema die Menschen in Bayern bewegt: Bienen retten! Landwirte tobten, Umweltschützer jubelten, 18,3 Prozent der Wahlberechtigten im Freistaat hatten im Februar 2019 beim Volksbegehren für mehr Artenschutz unterschrieben. Am 17. Juli schließlich wurde das Volksbegehren samt Begleitgesetz im bayerischen Landtag verabschiedet. Was hat sich seitdem in der Region getan? Der Aufruf „Rettet die Bienen“ hatte viele Menschen wachgerüttelt. Und mancher schlief danach recht bald wieder ein. „Wir hatten vergangenes Jahr 30 Menschen, die eine Blühpatenschaft übernommen haben.