Prosselsheim

Eine Umgehungsstraße ist notwendig

Bürgermeisterin Birgit Böger.
Bürgermeisterin Birgit Böger. Foto: Rainer Weis

Bei der Kommunalwahl im März stand in 47 der 52 Gemeinden des Landkreises Würzburg auch die Entscheidung über die Bürgermeisterposten an. In einer Serie interviewt diese Redaktion neugewählte, wiedergewählte oder demnächst ehemalige Bürgermeister. Heute: Birgit Börger (CSU). Sie wurde als Bürgermeisterin Prosselsheim wiedergewählt.

Frau Bürgermeisterin Börger, was haben Sie in den vergangenen sechs Jahren bewirkt?

Birgit Böger: Uns als Gemeinde ist es mit einem Kindergartenaus- und umbau gelungen, neue Räumlichkeiten für Kleinkinder inklusiv Selbstkochküche mit Versorgung der Senioren zu schaffen. Mit der Einweihung und der Inbetriebnahme am 14. September 2018 haben wir einen lang gehegten Wunsch der Eltern erfüllt.

Auf dem Friedhof in Prosselsheim wurden die Wege bis hin zur Friedhofshalle befestigt und der Umbau der Friedhofshalle sowie eine neue WC-Anlage installiert und die Außenrandbegrünung insektengerecht bepflanzt.

2016 wurde die Internetverbindung in den Ortsteilen Püssensheim und Seligenstadt deutlich verbessert.

Reicht Ihnen in der Gemeindepolitik ein Weiter so oder muss sich etwas ändern?

Böger: Viele Arbeiten wurden angefangen und müssen zu Ende gebracht werden. Deshalb ist ein "Weiter so" zum Wohl des Bürgers wichtig. So der Ausbau der Siedlungsstraßen in Seligenstadt und die Planung des Baugebiets "Sonnenweg" in Prosselsheim.

Was ist die größte Herausforderung für die nächsten sechs Jahre?

Böger: Die Umgehungsstraße Staatsstraße 2060 muss dringend her. Denn mit ihr steht und fällt die Dorferneuerung und damit die Verbesserung der Lebensqualität der Anrainer entlang der Straße durch den Ort. Meine Ziele für die nächste Zeit sind: Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Prosselsheim, die Sanierung der Friedhofsmauer und des Friedhofs in Püssensheim. Für den Pendelverkehr wäre in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn die Verbesserung der Parkplatzsituation am Seligenstädter Bahnhof mein absolutes zeitnahes Ziel und die Verbesserung des ÖPNV.

Um den Umweltanforderungen gerecht zu werden, muss die Kläranlage in enger Abstimmung  mit dem Wasserwirtschaftsamt und dem Landratsamt umgebaut werden.

Ein Baugebiet für den Ortsteil Püssensheim. Die Wiederinbetriebnahme der Main-Schleifen-Bahn ist momentan ein Blick in die Glaskugel.

Und ganz wichtig ist, die Gemeinde im Einklang mit Mensch und Natur weiter zu entwickeln. Dies geht nur mit Allen – Landwirtschaft, Bürgerinnen und Bürgern, Naturschutz, Freizeitsportlern etc. Und unseren Wald in Zeiten des Klimawandels in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) fit machen.

Zudem freue ich mich schon auf die Zusammenarbeit des zukünftigen Gemeinderats. Denn die Wählerinnen und Wähler haben ein gutes, neues Gremium zusammengesetzt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Prosselsheim
  • Rainer Weis
  • Birgit Börger
  • Bürger
  • CSU
  • Deutsche Bahn AG
  • Internetzugriff und Internetverbindung
  • Kommunalwahlen
  • Landwirtschaft
  • Pendelverkehr
  • Püssensheim
  • Senioren
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Wasserwirtschaftsämter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!