Würzburg

Einladung zur 7. Menschenrechtswoche 2020 an der FHWS

“Sing human rights“ – eine Aktion der 6. Menschenrechtswoche an der FHWS.
Foto: FHWS-Archiv,  Bolza-Schünemann | “Sing human rights“ – eine Aktion der 6. Menschenrechtswoche an der FHWS.

Alle Menschen möchten mit Respekt behandelt werden, ihre Rechte wahrnehmen und in Würde leben. Dass dies nicht immer und überall klappt, ist leider die traurige Realität, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Deshalb nimmt die FHWS die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948 zum Anlass, einmal im Jahr eine Menschenrechtswoche zu organisieren, bei der zahlreiche Akteurinnen und Akteure gemeinsam diskutieren, Vorträge zum Thema anhören und sich austauschen. In diesem Jahr wird die Woche digital stattfinden, so die Mitteilung.

Von Montag, 7. Dezember, bis Freitag, 11. Dezember, lädt die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften zu ihrer 7. Menschenrechtswoche mit deutsch- und englischsprachigen Beiträgen sowie einem Filmbeitrag ein. Die Anmeldefrist läuft bis zum 2. Dezember.

Zum Hintergrund der Menschenrechtswoche: Am 10. Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen, auch in Folge der Ereignisse des 2. Weltkrieges, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Damit wurde eine Charta geschaffen, in der grundlegende Rechte für jeden Menschen festgelegt wurden, in dem wachen Bewusstsein, was Menschen einander antun können, informiert die FHWS. Die Menschenrechtswoche der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften will Studierende, Praktizierende und Wissenschaftler auffordern sich bewusst in ihren Wertvorstellungen und Entscheidungen an menschenrechtsbezogenen Aspekten zu orientieren, so die Mitteilung.

Programm der Menschenrechtswoche 2020

Montag, 7. Dezember: 
13.00 bis 15.00 Uhr: "Recht auf Zukunft? Corona und Klimawandel – Krisenkonkurrenz oder Lernen aus der Krise?" Referentin: Nina Netzer
15.15 bis 16.45 Uhr: "Sind wir Frauen alle gleich?", Referentin: Guadalupe Rivera Garay
17.00 bis 18.30 Uhr: "The right for effective education and intervention", Speaker: Karola Dillenburger
19.00 bis 20.30 Uhr: "Das Vorgehen gegen den Fachkräftemangel in der Altenpflege als menschenrechtliche Aufgabe", Referentin: Theresia Wintergerst
Dienstag, 8. Dezember:
10.00 bis 11.30 Uhr: "Wissenschaft meets Menschenrechte I: Diskriminierung von konfessionslosen Fachkräften", Referentin: Marilyn Blamberg
11.45 bis 13.15 Uhr: "NS-Vergangenheit und (Dis)Kontinuitäten. Zur Bedeutung der Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte für die Pädagogik", Referenten: Z. Ece Kayam, Saskia Müller und Jo Riepenhausen
13.30 bis 15.00 Uhr: "Wissenschaft meets Menschenrechte II: Anti-Schwarzer Rassismus in Deutschland und rassismuskritische Soziale Arbeit", Referent: Jordan Schwarz
Sowie zur gleichen Uhrzeit: "Analyse der bestehenden Menschenrechtsverletzung von Sozial- und Arbeitsstandards in der globalen Bekleidungsindustrie", Referentin: Rebekka Hofmann
15.15 bis 16.45 Uhr: Film "Leher – the wave of empowerment"
18.45 bis 20.15 Uhr:  "Menschenrechtsverletzungen an den Rohingya", Referentin: Vathsala Aithal
Mittwoch, 9. Dezember: 
8.15 bis 9.45 Uhr: "Kreuz und que(e)r im Freistaat: Diskriminierungen queerer Menschen in Bayern", Referentin: Alis Wagner
10.00 bis 11.30 Uhr: "Transidentität bei Jugendlichen? Psychosoziale Arbeit im Spannungsfeld einer polarisierten Diskussion", Referent: Volker Langhirt
11.45 bis 13.15 Uhr: "Freiheit vom Glauben als Menschenrecht – Apostasie als Fluchtgrund", Referent: Dittmar Steiner
13.30 bis 15.00 Uhr: "Zur aktuellen rechtlichen Situation und zur medizinischen Versorgungslage von trans* und non-binären Personen in Deutschland", Referentin: Mari Günther
17.00 bis 18.30 Uhr: "Podiumsdiskussion zu 'Corona und Soziale Arbeit in Würzburg'", Referenten: Theresia Wintergerst und Ralph Amthor
Donnerstag, 10. Dezember: 
13.00 bis 15.15 Uhr: "Human Rights Violations at the boarders of Europe", Referenten: Guiseppe Platania, Tamino Böhm und Iason Apostolopoulos
15.30 bis 17.00 Uhr: "Refugee Reception Conditions: Legality - Reality – Possibility", Referenten: Chrysa Giannopoulou und Maria Monti
17.15 bis 18.30 Uhr: "Workers Rights as Human Rights?", Referent: Ronaldo Munck
Freitag, 11. Dezember: 
11.00 bis 12.30 Uhr: "Asylrechtsgesetzgebung", Referentin: Anna Busl
13.30 bis 15.00 Uhr: "The protection of Fundamental Rights in the European Union", Referenten: Julien Cazala (USPN, France), Marja Katisko (DIAK, Finland) und Achim Förster (FHWS)
Quelle: FHWS

Weitere Informationen zur Menschenrechtswoche 2020 gibt es unter https://fas.fhws.de/fakultaet/menschenrechtswoche/2020/. Informationen zu den Vortragenden an der FHWS gibt es bei Prof. Dr. Ralph-Christian Amthor, E-Mail: ralph.amthor@fhws.de, Prof. Dr. Oliver Bertsche, E-Mail: oliver.bertsche@fhws.de sowie bei Prof. Dr. Theresia Wintergerst, E-Mail: theresia.wintergerst@fhws.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Amthor
E-Mail
Fachkräfte
Fakultäten
Hochschule für angewandte Wissenschaften
Menschenrechtsverletzungen
Professoren
Sozialarbeit
Sozialwissenschaften
Studentinnen und Studenten
UNO
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!