Würzburg

Erneute Auszeichnung der Gustav-Walle-Schule

Auf dem Foto von links: Marina Gressel (Rektorin), Schüler der Grund- und Mittelschule und Matthias Schranner (Schulleiter).
Foto: Edit Schaper | Auf dem Foto von links: Marina Gressel (Rektorin), Schüler der Grund- und Mittelschule und Matthias Schranner (Schulleiter).

Die Gustav-Walle-Schule  (Grund- und Mittelschule) erhielt im November 2020 erneut die Auszeichnung als „Umweltschule in Europa - Internationale Nachhaltigkeitsschule 2019/2020“. Diese Auszeichnung, die jedes Jahr neu erworben werden muss, wurde den beiden Schulen zum wiederholtem Mal verliehen. Grund- und Mittelschule haben im Schuljahr 2019/20 Verantwortung füreinander sowie für Schule und Umwelt gezeigt.

In der Grundschule beschäftigten sich 20 Schüler im Ethikunterricht mit dem Thema Müllvermeidung, aber auch mit der Aktion "Fridays for Future". Dabei stellten die Kinder schnell fest, dass Müllvermeidung immer auch ein Betrag zum Klimaschutz ist. Außerdem ist Müllvermeidung auch für Grundschüler selbstständig möglich. So setzten sie die Müllvermeidung beim Verpacken des eigenen Pausenbrots um. Im Ferienkreis, der Zusammenkunft aller Grundschüler vor den Faschingsferien, präsentierten die Kinder ihre Erkenntnisse, um weiter Mitstreiter unter den anwesenden Kindern und Eltern zu gewinnen. Coronabedingt konnten die Besuche zur Wiederholung, Vertiefung und Festigung in allen Klassen im 2. Halbjahr nicht stattfinden.

In der Mittelschule stand das Thema „Fair Trade“ im Blickpunkt der Jugendlichen. Um Fair Trade bei allen Gustav-Walle-Schülern bekannt zu machen, organisierte die Klasse 7a eine Verkaufsaktion von guter Fair-Trade Schokolade an alle Mitschüler und Mitarbeiter. Dadurch unterstützten sie den fairen Handel, leisteten einen Beitrag für ein besseres Klima und sorgten dafür, dass mehr Bäume gepflanzt werden können. Durch Plakate, Präsentationen in den Klassen und einer Durchsage im Schulhaus wurde über die Aktion informiert. Aufgrund des großen Andrangs war die Schokolade bereits in der ersten Pause ausverkauft. Viele potenzielle Käufer mussten ohne Schokolade zurück in die Klassen. Das Projekt „Plant for the Planet“ konnte durch diese Aktion 58 neue Bäume pflanzen. Darauf waren die Schüler besonders stolz.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Umweltminister Thorsten Glauber übermittelten den bayerischen Umweltschulen eine Videobotschaft, in der sie den Schülern für deren großes Engagement im Umweltbereich dankten.

Von: Meike Gressel, Rektorin, Gustav-Walle-Grundschule in Würzburg

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Pressemitteilung
Grund- und Mittelschulen
Grundschulen
Grundschulkinder
Kinder und Jugendliche
Kultus- und Bildungsminister
Michael Piazolo
Mittelschulen
Schulen
Schuljahre
Schülerinnen und Schüler
Thorsten Glauber
Umweltminister
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!