„Es gibt keine Haie im Schwimmbad!“

(rdf) „Nein, es gibt keine Haie im Schwimmbad.“ Geduldig beantwortet Julia Kirmaier die bange Frage ihres Schützlings vom persischen Golf. Als Mitglied des eingetragenen Vereins Vivovolo kümmert sich die 24-jährige Studentin der Sonderpädagogik in ihrer Freizeit um Flüchtlingskinder.
Mitglieder des eingetragenen Vereins „Vivovolo“ kümmern sich in ihrer Freizeit um Flüchtlingskinder und bringen ihnen beispielsweise das Schwimmen bei.
Foto: FOTO F. Martin Wycislok | Mitglieder des eingetragenen Vereins „Vivovolo“ kümmern sich in ihrer Freizeit um Flüchtlingskinder und bringen ihnen beispielsweise das Schwimmen bei.

Nachdem sie festgestellt hatte, dass keines der Kinder schwimmen konnte, organisierte sie zusammen mit Freunden und Bekannten Schwimmkurse. Zwei Kurse der DJK-Schwimmabteilung unter fachkundiger Anleitung des Ehepaars Reble sind bereits abgeschlossen. Renate Zimmermann, Übungsleiterin beim Würzburger Schwimmverein SV 05, war von der Idee ebenfalls begeistert. Von ihrem Vorstandsmitglied Rainer Griebl erhielt sie spontane Unterstützung: „Das machen wir!“ Mittlerweile sind 16 Kinder in drei Kursen untergebracht. Bereits nach kurzer Zeit sind die enormen Fortschritte bei den Kindern aus dem Kosovo, aus ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung