Exkursion an jüdische Orte

Die Rimparer Synagoge konnte leider nur von außen besichtigt werden, da immer noch kein Zugang geschaffen wurde.
Foto: Rebekka Denz | Die Rimparer Synagoge konnte leider nur von außen besichtigt werden, da immer noch kein Zugang geschaffen wurde.

Der Arbeitskreis „Landjudentum in der Region“ der LAG Wein, Wald, Wasser unter Leitung der neuen Projektmanagerin Rebekka Denz hatte zu einer Tagesexkursion an jüdische Orte im Landkreis Würzburg eingeladen. Ziel des Arbeitskreises ist ein funktionierendes Netzwerk „Jüdisches Erbe“ aufzubauen. Insgesamt 40 Mitglieder des Arbeitskreises und weitere interessierte Bürger besuchten in Höchberg die Präparandenschule mit Museum, den Friedhof, die zur evangelischen Kirche umgebaute Synagoge und die wieder entdeckte Laubhütte in Zell.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung