Aub

Familienstützpunkt in Aub eröffnet

Landrat Thomas Ebert, Dr. Anke Klaus vom SkF und der Auber Bürgermeister Roman Menth (von links) unterschreiben die vertragliche Vereinbarung für den Familienstützpunkt.
Foto: Alfred Gehring | Landrat Thomas Ebert, Dr. Anke Klaus vom SkF und der Auber Bürgermeister Roman Menth (von links) unterschreiben die vertragliche Vereinbarung für den Familienstützpunkt.

Den musikalischen Frühschoppen auf der Spitalbühne in Aub, am vergangenen Sonntag gestaltet vom Savoy Ballroom Orchstra, nutzte die Stadt Aub als Rahmen, eine Vereinbarungen für einen Familienstützpunkt zu unterzeichnen. Landrat Thomas Ebert, Dr. Anke Klaus, die Vorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF) in Unterfranken, sowie der Auber Bürgermeister Roman Menth unterzeichneten an einem historischen Schreibtisch vor dem Spitalgebäude eine entsprechende Vereinbarung.

Ein Familienstützpunkt sieht sich als wohnortnahe Kontakt- und Anlaufstelle für Familien. Er bietet Möglichkeiten der Eltern- und Familienbildung, möchte Informations- und Kontaktstelle sein und Öffentlichkeitsarbeit leisten. Ziel ist es, besonders bildungsferne Familien und Eltern in besonderen Lebenslagen zu erreichen und Eltern in besonderen Problemlagen, die mit Erziehung zu tun haben, zu unterstützen. Auf Anregung der Auber Bürgerin Silke Holz hatte der Stadtrat im Sommer des vergangenen Jahres einen entsprechenden Antrag an den Landkreis Würzburg gerichtet.

Einziger Stützpunkt fern der Großstadt

Der Stützpunkt wird von einer Teilzeitkraft mit zehn Wochenstunden besetzt. Die Einrichtung hat im Auber Spitalgebäude seinen Sitz gefunden. Lisa Kämpf-Dirks wird den Familienstützpunkt führen. Auch sie nutzte die Gelegenheit, sich bei der Eröffnungsfeier den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen.

Die Örtlichkeit ist als Anlaufstelle für soziale Belange den Menschen im südlichen Landkreis bereits bekannt, denn dort war bis vor einigen Jahren die Sozialstation Sankt Kunigund untergebracht.

Die Leiterin des Auber Familienstützpunktes, Lisa Kämpf-Dirks, stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.
Foto: Alfred Gehring | Die Leiterin des Auber Familienstützpunktes, Lisa Kämpf-Dirks, stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.

Der Familienstützpunkt in Aub ist der siebte seiner Art im Landkreis Würzburg, zugleich der einzige fern der Großstadt. Ziel ist es, die Familienbildung weiterzuentwickeln als niederschwellige Jugendhilfe und den Menschen anzubieten, bei Bedarf Rat und Hilfestellung zu geben. Er soll der Jugendarbeit der Vereine und Einrichtungen vor Ort keine Konkurrenz sein, sondern mit ihnen zusammenarbeiten und übers Jahr verteilt verschiedene Angebote entwickeln.

Landkreis übernimmt bis 2024 die Personalkosten

Der Landkreis Würzburg war einer von elf Standorten in Bayern, die am Modellprojekt Familienstützpunkte des Freistaates teilnahmen. Der Landkreis erhält für den Betrieb der Einrichtung staatliche Förderung, mit der er die Einrichtung finanziert. Bis zum Jahresende 2024 übernimmt so der Landkreis die Personalkosten in voller Höhe, anschließend ist die Stadt Aub gefordert, sich für oder gegen den Weiterbetrieb zu entscheiden. Die Stadt müsste dann ein Viertel der Personalkosten übernehmen und weiterhin wie bisher die Kosten für die Räume und die Einrichtung des Büros tragen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Aub
Alfred Gehring
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Eltern
Großstädte
Jugendsozialarbeit
Personalkosten
Services und Dienstleistungen im Sozialbereich
Staatliche Unterstützung und Förderung
Städte
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!