Marktheidenfeld

Fernwasser-Kunden müssen mehr bezahlen

Trinkwasser wird ab 2015 teuer. Darauf können sich die vom Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) belieferten Gemeinden und ihre Bürger heute schon einstellen.
Wertvolles Trinkwasser: Das unverzichtbare Lebensmittel wird teurer, kurioserweise auch, weil davon weniger verbraucht wird.
Foto: Jens Büttner/dpa | Wertvolles Trinkwasser: Das unverzichtbare Lebensmittel wird teurer, kurioserweise auch, weil davon weniger verbraucht wird.

Außerdem ist zu erwarten, dass es nicht bei der für nächstes Jahr geplanten Erhöhung um etwa acht Cent auf dann etwa 1,04 Euro pro Kubikmeter bleibt. Das ist der Preis, den Gemeinden als Abnehmer zahlen. In den Folgejahren wird es wahrscheinlich weitere Preissteigerungen geben. Seit 2008 hat der FWM Verluste von 2,26 Millionen Euro angehäuft, wie Geschäftsführer Walter Höfling erklärt. Die Ursache liegt darin, dass der FWM, wie andere Wasserversorger auch, immer weniger Trinkwasser absetzen kann. Durch die abnehmende Bevölkerung und einen sparsameren Umgang mit dem kostbaren Nasse sinkt der Verbrauch. Die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung