Veitshöchheim

Fränkische Trüffel in Veitshöchheim: Nach sieben Jahren die erste Ernte

Fränkische Burgundertrüffel aus Veitshöchheim haben eine "super Qualität und besonders frisches Aroma". Was könnte der Anbau von Trüffeln der Region bringen? 
LWG-Experte Michael Zänglein riecht an einem Trüffel.
Foto: Fabian Gebert | LWG-Experte Michael Zänglein riecht an einem Trüffel.

Seit 2014 untersucht die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) den Anbau von Trüffeln auf aufgelassenen Weinbergsflächen wie im Thüngersheimer Scharlachsgrund. Auf einer Fläche von einem halben Hektar wurden damals 240 mit Trüffelsporen versehene Haselnuss- und Eichensträucher gepflanzt. Nach sieben Jahren hat Mischlingshündin "Elli", die Sabine Will aus Veitshöcheim zum Trüffelspürhund ausgebildet hat, jetzt die ersten fünf Burgundertrüffel erschnüffelt. Wie viele von diesen Edelpilzen liegen noch im Boden und wie geht es mit dem Franken-Trüffel weiter?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!