Würzburg

MP+Corona-Regeln: Was beim Friseurbesuch jetzt noch zu beachten ist

Lange Zeit waren Friseursalons in der Pandemie geschlossen. Seit sie wieder öffnen dürfen, haben sich die Corona-Regeln in Bayern mehrmals geändert. So ist die rechtliche Lage derzeit.
Friseure sind nicht mehr dazu verpflichtet, die Haare von Kundinnen und Kunden zu waschen. Sie dürfen aber von ihrem Hausrecht Gebrauch machen.
Foto: Getty Images | Friseure sind nicht mehr dazu verpflichtet, die Haare von Kundinnen und Kunden zu waschen. Sie dürfen aber von ihrem Hausrecht Gebrauch machen.

Bereits seit Anfang März dürfen Friseure den Wildwuchs in Bayern wieder bändigen – unter erhöhtem Arbeitsschutz und unter Hygieneauflagen. Seitdem haben sich die Corona-Maßnahmen im Freistaat mehrmals geändert. Aber was gilt denn nun beim Haareschneiden? Ein Überblick über die wichtigsten Fragen vor dem nächsten Besuch:Wer darf im Friseursalon bedient werden?In allen Städten und Landkreisen in Unterfranken greift derzeit mindestens die 3G-Regel. Für den Haarschnitt braucht man in diesem Fall einen Impf- oder Genesungsnachweis oder einen negativen Corona-Test.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!