Würzburg

Frühlingserwachen: Amphibienwanderung kann schnell losgehen

Die milderen Temperaturen locken sie ins Freie. Bald könnte die Wanderung der Amphibien beginnen (im Bild der Grasfrosch).
Foto: W. Wilner | Die milderen Temperaturen locken sie ins Freie. Bald könnte die Wanderung der Amphibien beginnen (im Bild der Grasfrosch).

"Die Amphibienwanderung kann schon in den nächsten Tagen beginnen. Die kommenden milden Tage locken Kröten, Frösche und Molche auf Wanderschaft", sagt Armin Amrehn, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Würzburg des Bund Naturschutz (BN) in einem Presseschreiben. Daher bauen freiwillige Helfer des BN an zahlreichen Orten im Landkreis Würzburg mit Unterstützung der Straßenmeistereien Amphibienzäune auf und bringen die Tiere sicher über die Straßen. Die bayernweite Aktion rette jährlich bis zu 700 000 Amphibien das Leben.

Häufig sammelten die Helfer bis tief in die Nacht oder am frühen Morgen und seien somit ebenfalls den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt. Alle Autofahrer werden deshalb gebeten, die entsprechenden Geschwindigkeitsbeschränkungen und Hinweisschilder mit dem Amphibienzeichen zu beachten und besonders vorsichtig zu fahren, wie Steffen Jodl, Geschäftsführer beim Bund Naturschutz anfügt.

Ab etwa 5 Grad in der Nacht wandern sie los

Ab einer nächtlichen Temperatur von circa 5 Grad und insbesondere bei feuchtem Wetter seien die fortpflanzungsbereiten Tiere massenweise unterwegs. Bis Ende April müsse man mit den Amphibien rechnen – oder mit Menschen, die zu deren Schutz in den Morgen- und Abendstunden unterwegs sind.

Im Landkreis Würzburg seien vor allem folgende Straßenabschnitte  betroffen, wie der Bund Naturschutz mitteilt: Remlingen - Birkenfeld, Randersacker – Lindelbach, Randersacker - Gerbrunn, Rimpar - Güntersleben - Gramschatz, Kist - Reichenberg und Kist - Gerchsheim, Greußenheim - Hettstadt, Uettingen und Oberleinach, Leinach - Zellingen, Erlach - Kaltensondheim, Limbachshof - Kist, Heidingsfeld – Winterhausen, Margetshöchheim – Erlabrunn sowie Ochsenfurt – Marktbreit.

Auch in der Stadt Würzburg seien mehrere Wanderstrecken bekannt, so in Dürrbach (Kreisstraße und Schafhofstraße), im Steinbachtal, am Leutfresserweg, an der Giebelstädter Steige sowie in der Berner Straße (Bereich Seelein).

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Armin Amrehn
Naturschutz
Stadt Würzburg
Straßenmeistereien
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!