Würzburg

MP+Fünf Jahre nach Axt-Attentat: Würzburg hisst schwarze Fahne

Fünf Jahre nach dem Axt-Attentat in Würzburg, hat die Stadt Würzburg eine schwarze Fahne zu Ehren der Opfer gehisst. Wie sich Oberbürgermeister Christian Schuchardt dazu äußert.
'Den Opfern der Gewalt', steht auf der schwarzen Fahne, die die Stadt Würzburg zu Ehren der Opfer des Axt-Attentats gehisst hat.
Foto: Georg Wagenbrenner/ Stadt Würzburg | "Den Opfern der Gewalt", steht auf der schwarzen Fahne, die die Stadt Würzburg zu Ehren der Opfer des Axt-Attentats gehisst hat.

Zu Ehren der Opfer des Axt-Attentats vor fünf Jahren in einem Regionalzug, hat die Stadt Würzburg am Sonntag eine schwarze Fahne mit der Aufschrift "Den Opfern der Gewalt" am Grafeneckart gehisst. "In schwierigen und herausfordernden Zeiten gedenkt die Stadt Würzburg des terroristischen Axt-Attentats", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt.Am 18. Juli 2016 hatte ein Flüchtling während der Zugfahrt zwischen Ochsenfurt und Würzburg eine reisende Familie aus Hongkong mit Axt und Messer angegriffen und teilweise schwer verletzt.

Weiterlesen mit MP+