Veitshöchheim

Gelbe Schleifen als Symbol der Solidarität

Gelbe Schleifen sind in Veitshöchheim nun angebracht, um Solidarität zu den Streitkräften des Landes zu symbolisieren.
Gelbe Schleifen sind in Veitshöchheim nun angebracht, um Solidarität zu den Streitkräften des Landes zu symbolisieren. Foto: Dieter Gürz

Eine gelbe Schleife symbolisiert nun in Veitshöchheim die Solidarität der hiesigen Zivilbevölkerung zu den Streitkräften des eigenen Landes. An fünf Stellen im Ort unterhalb der Tafeln mit den Partnergemeinden und der Zugehörigkeit zum Tourismusverein "Zweiuferland", wie an der  Nordabfahrt der B 27 an der Einmündung der Friedhofstraße, ist eine Schleife angebracht.

Der Standortälteste und stellvertretende Divisionskommandeur, Brigadegeneral Michael Podzus, sprach von einer tollen Geste und bedankte sich bei Bürgermeister Jürgen Götz sehr herzlich, nun auch durch dieses äußere Zeichen das hervorragende Verhältnis zwischen Gemeinde und ihren hier stationierten Soldaten zum Ausdruck zu bringen.

Beide bedauerten, dass Veitshöchheim nach vier Jahren am 13. Juni 2020 nicht wieder Schauplatz eines "Tages der Bundeswehr" wie bundesweit 14 andere Standorte wurde. Mit dem Tag will die Bundeswehrführung die zivil-militärischen Beziehungen stärken, Auftrag, Strukturen und Ausrüstung erläutern und Besuchern ermöglichen, Menschen in Uniform kennenzulernen und mit ihnen in den Dialog zu treten. Dies musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Veitshöchheim
  • Dieter Gürz
  • Bundeswehr
  • Jürgen Götz
  • Soldaten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!